ver_fly_ice.jpg
Presse_Titelbild_4.jpg
151223_VER_Look_Night.jpg
falling-ice.jpg
160311-VER-packshot.jpg
ver_fly_ice.jpg

Eiskalt


Eine neue Eiszeit bricht an.

Kalorien? Ist das ein Vorname?

 

 

 

 

 

SCROLL DOWN

Eiskalt


Eine neue Eiszeit bricht an.

Kalorien? Ist das ein Vorname?

 

 

 

 

 

Unser Erfolgsrezept

 
 
 

GESCHMACKSEXPLOSION

Unsere virtuosen Rezepte in Kombination mit unserem einzigartigen Verfahren lassen deine Geschmacksnerven tanzen.

 
 

OHNE ZUSÄTZE

Wir brauchen keine künstlichen Aromastoffe, Farbstoffe oder Emulgatoren.
Schmecken trotzdem besser.

 
 

KALORIENARM

Wir haben nicht nur mehr Geschmack, sondern auch weniger Kalorien als herkömmliches Eis.

Presse_Titelbild_4.jpg

Verū


Lass dir nicht alles schmecken!

Ich bin doch für dich da.

SCROLL DOWN

Verū


Lass dir nicht alles schmecken!

Ich bin doch für dich da.

 

Cassis

Das markante Geschmacksmuster der schwarzen Johannisbeere lässt sich als sauer-bitter beschreiben. Diese geschmacks- und farbintensive Beere vereint in sich die ganze Kraft des Waldbodens. Die Passionsfrucht komplementiert mit einer exotisch-fruchtigen Säure das Geschmacksspektrum. Die frische Madagaskar-Vanille bleibt dabei dezent im Hintergrund. Das kaltgepresste Olivenöl veredelt die Rezeptur und erhöht den Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Muss man nicht verstehen, schmeckt auch so.

Zutaten & Nährwerte

46 % Joghurt, 26 % pürierte schwarze Johannisbeere, Vanillesirup (Wasser, Zucker, Vanillemark), Passionsfruchtpüree, Invertzucker, Olivenöl, Salz.

Nährwertangaben pro Eis (44g)

Brennwert(kJ/kcal): 285/ 68
Fett: 2,5 g
davon gesättigte Fettsäuren: 1,7 g
Kohlenhydrate: 9,6 g
davon Zucker: 7,2 g
Eiweiß: 1,4 g
Salz: 0,4 g

 
 

Mandarine Basilie

Diese Rezeptur lebt von der Fruchtsäure der Mandarine und dem leicht herb-würzigen Geschmack des Basilikums. Das Eiserlebnis ist durch die schockgefrorenen und erst im Mund auftauenden ätherischen Öle des Basilikums besonders langanhaltend und wird durch die Madagaskarvanille angenehm in Szene gesetzt. Der kandierte Ingwer sorgt für die milde Schärfe im hinteren Teil des Gaumens. 

mandarine.jpg

Zutaten & Nährwerte

65 % Joghurt, Vanillesirup (Wasser, Zucker, Vanillemark), Vollmilch, 8 % Mandarinensaftkonzentrat (aus 95 % Mandarinensaftkonzentrat, Wasser, Mandarinenöl), Ingwer, Basilikum, Salz.

Nährwertangaben pro Eis (44 g)

Brennwert (kJ/kcal): 279/66
Fett: 2,9 g
davon gesättigte Fettsäuren: 1,8 g
Kohlenhydrate: 7 g
davon Zucker: 5,8 g
Eiweiß: 2,5 g
Salz: 0,4 g

 
 

Choco

Ein Schokoladeneis ohne Milchprodukte, welches auch Nicht-Veganern schmeckt? Wir haben es geschafft. 
Es ist ein außergewöhnlich vollmundiges Erlebnis durch den hohen Kakaoanteil in der Basis aus Reis. 
Der zartbittere Geschmack der Schokolade ergänzt sich dabei mit der wohligen Süße der Hafermilch.
Dieses Schokoladen-Eis hat einfach so viele gute Seiten.

badges5.png

Zutaten & Nährwerte

40 % Hafergetränk (Wasser, Vollkornhafer (15 %), Sonnenblumenöl, Meersalz), 24 % Schokolade (Rohrzucker, Kakaobutter), Kokosmilch, Vollrohrzucker, Reis, Olivenöl, Vanillemark, Salz.
(Die Schokolade kann Spuren von Nüssen enthalten.)

Nährwertangaben pro Eis (44 g)

Brennwert (kJ/kcal): 441/105
Fett: 5,9 g
davon gesättigte Fettsäuren: 3,9 g
Kohlenhydrate: 11 g
davon Zucker: 8,5 g
Eiweiß: 1,3 g
Salz: 0,03 g

151223_VER_Look_Night.jpg

Verū Night


Verū Night

Lichter aus, Lampen an.

SCROLL DOWN

Verū Night


Verū Night

Lichter aus, Lampen an.

 

Mojito

Kein anderer Longdrink steht mehr für die pure Erfrischung an heißen Sommertagen. Das ausgewogene Verhältnis zwischen der spritzigen Limettensäure und der markanten Minzfrische lässt dich für einen Moment in die Karibik reisen. Zur Geschmacksintensivierung haben wir sowohl Limettenzesten als auch ganze Minzstücke im Eis verarbeitet.

Zutaten & Nährwerte

47 % Joghurt, 25 % Zuckerrohrschnaps, Rohrzucker, Vollmilch, Limettensaft, Minze, Limettenzesten, Verdickungsmittel: Carboxymethylcellulose, Citrusfaser.

Nährwertangaben pro Eis (44 g)

Brennwerte (kJ/kcal): 360/86
Fett: 2,9 g
davon gesättigte Fettsäuren: 1,9 g
Kohlenhydrate: 10,7 g
davon Zucker: 10,7 g
Eiweiß: 1,9 g
Salz: < 0,1 g

 
 

Gin Basil

Die unverwechselbare Wachholdernote des Gins steht für geschmackliche Eleganz mit starkem Charakter. In Kombination mit frischem Basilikum wird der Rezeptur die nötige Sinnlichkeit verliehen. Noch etwas Limettensaft hinzu, Feierabend.

Zutaten & Nährwerte

51 % Joghurt, 25 % Gin, Zucker, Vollmilch, Limettensaft,
Basilikum, Verdickungsmittel: Carboxymethylcellulose, Citrusfaser.

Nährwertangaben pro Eis (44 g)

Brennwert (kJ/kcal): 335/80
Fett: 1,8 g
davon gesättigte Fettsäuren: 0,0 g
Kohlenhydrate: 9,9 g
davon Zucker: 6,8 g
Eiweiß: 1,2 g
Salz: < 0,1 g

falling-ice.jpg

Events


SCROLL DOWN

Events


Events

kommende events

07.- 10. Oktober 2016  Gourmesse | Zürich | www.gourmesse.ch


vergangene events

05.- 06. August 2016  Dorothee Schumacher | Friend's Boutique | Mannheim | www.dorothee-schumacher.com

28.- 29. Juli 2016  VERŪ Opening bei Feinkost Böhm | Stuttgart | www.feinkost-boehm.de

11.- 15. Juli 2016  Jubiläumswoche im Ketschauer Hof | Deidesheim | www.ketschauer-hof.de

11. Juni 2016 Gourmetmeile mit Sternekoch „Der Möbius“ | Jubiläumsfeier Stadt Schwetzingen

29. Mai 2016  WINE, FOOD, SNEAKER, SOUND mit Goldjunge und Klangfarben | www.par-terre.de

21. Mai 2016  Hallo VERŪ Launch Event | Weinbar Dietrich | www.weinhof-dietrich.de

29./30. April 2016  Beach Polo Event | Timmendorfer Strand | www.polo-timmendorfer-strand.de

01. April 2016  Architecture Alive Event | Stadt Hofheim i. UFr.

160311-VER-packshot.jpg

FAQ


SCROLL DOWN

FAQ


FAQ

Wie schafft ihr es ein Eis ohne Stabilisatoren herzustellen? Pure Magie! ▿

… oder durch unser neues und patentiertes Herstellungsverfahren.
Wir verhindern die Entstehung großer Eiskristalle durch die Beschleunigung des Gefrierungsprozesses im Rahmen unseres neuen Herstellungsverfahrens mit flüssigem Stickstoff und nicht, wie bei der konventionellen Speiseeisherstellung, durch die Zugabe von Fett, Emulgatoren und Stabilisatoren.

Ist in eurem Eis flüssiger Stickstoff? Nein. ▿

Das Eis selbst kommt bei der Herstellung nie direkt in Kontakt mit Stickstoff. Zudem besteht unsere Atemluft zu fast 80 % aus Stickstoff. Flüssiger Stickstoff - also quasi verflüssigte Atemluft - hat -196°C und ist geruchs- und farblos. Nach Abgabe seiner Kälte verdampft er zu 100 %, geht wieder in unsere Atemluft über und der Kreislauf schließt sich. Mach dir keine Sorgen!

Warum benötigt ihr Stickstoff bei der Herstellung? Er ist der Schlüssel zur Qualität. ▿

Flüssiger Stickstoff hat eine Temperatur von -196°C und hilft uns bei der Herstellung des Eis einen rapiden Temperatursturz zu erzeugen. Die Einfrierdauer (die die Kristallbildung und damit die Qualität des Eis bestimmt), wird erheblich verkürzt. Somit können wir ein qualitativ sehr hochwertiges Eis herstellen, mit einem intensiven Geschmackserlebnis, bei dem auch alle Nährstoffe und Vitamine erhalten bleiben. Das Eis selbst kommt bei der Herstellung nie direkt in Kontakt mit Stickstoff und kann nach der Herstellung mit dem Schockfrierprozess ganz normal in der Gefriertruhe gelagert werden.

Muss Verū kälter gelagert werden als anderes Eis? Wir brauchen keine Sonderbehandlung. ▿

Obwohl? Verdient hätten wir sie.
Unser Eis kann ganz normal in der Gefriertruhe gelagert werden. Der Schockfrierprozess mit Temperaturen von bis zu –196°C ist nur bei der Produktion entscheidend, nicht bei der Lagerung.

Wie spricht man den Namen aus? Wehruh [vɛru:]. ▿

Die Betonung liegt also auf dem »ū« mit Makron (Überstrich) zur Betonung des Vokals (und übrigens nicht »ü«). Unser Name leitet sich von dem lateinischen Wort »Verum« ab und steht für die Wahrheit und Ehrlichkeit, die unser Eis verkörpert – keine Zusatzstoffe oder Chemie, oder was man sonst so in Eis am Stiel findet.

Wieso hat das Eis so wenig Kalorien? Weil man einfach nicht genug davon haben kann. ▿

Bisher war der limitierende Faktor bei der konventionellen Eiscremeherstellung die langsame Gefriergeschwindigkeit. Deshalb musste zur Vermeidung von wahrnehmbarer Eiskristallbildung im Eis der »Eiskörper« zu ungefähr 90% aus Fett, Luft und Zucker bestehen. Nur die restlichen 10% blieben für den Geschmack, sodass oftmals die gewählte Sorte geschmacklich nur schwer zu identifizieren ist. Schon mal versucht mit verschlossenen Augen ein Himbeereis von einem Erdbeereis am Stiel zu unterscheiden? Durch unser neues patentiertes Herstellungsverfahren unterliegen wir nicht länger diesen alten Gesetzen der Speiseeisherstellung.

Wieso ist euer Eis kleiner als andere Eis am Stiel? Sieht klein aus, kann aber ganz lange. ▿

Üblicherweise enthält industriell hergestelltes Eis am Stiel einen sehr hohen Anteil an Luft (bis zu 300% mehr als die eigentliche Eismenge). Durch unser neues Herstellungsverfahren mit sehr kleinen Eiskristallen benötigen wir keine zusätzliche Luft in unserem Eis, um es auf Kosten der Geschmacksintensität cremiger wirken zu lassen. Deshalb ist nicht das Volumen (Milliliter), sondern das Nettogewicht (Gramm) relevant. Unser Eis ist daher bis zu 300% schwerer als konventionelles Eis am Stiel. Achtet mal beim nächsten Eis am Stiel Kauf auf den Unterschied zwischen Gramm und Milliliter auf der Verpackung (und auf die lange Liste der Zusatzstoffe) …

Wieso schmilzt Verū so langsam? Wir sind nicht luftig & locker, sondern kompakt & intensiv. ▿

Durch das Einschlagen von Luft soll beim herkömmlichen Herstellungsverfahren die Bildung von Eiskristallen verhindert werden, um ein optimales Mundgefühl zu erreichen. Dies erreichen wir aber nicht durch die Zugabe von Luft, sondern durch unseren patentierten Gefrierprozess. Dieser sorgt für geschmeidige Eiscreme mit längerem Eisgenuss, denn weniger Luft im Eis und dichtere Eiskristalle verlängern die Abschmelzgeschwindigkeit enorm. Wer kennt das nicht, an heißen Sommertagen, kaum die Verpackung entfernt, läuft einem alles schon die Hand runter. Schluss damit!

Warum ist euer kompostierbarer Stiel nicht aus Holz? Wer leckt schon gerne auf Holz rum? ▿

Holzstiele fühlen sich im Mund seltsam an. Wir wollen nichts was sich im Mund seltsam anfühlt, weder Holz noch irgendwelche künstliche Zusatzstoffe. Deshalb haben wir uns für den neuen kompostierbaren, biologisch abbaubaren Biokunststoff ecovio® entschieden. Dieser ist absolut hygienisch, hat keinen Eigengeschmack und fühlt sich viel besser im Mund an als Holz. Überzeugt hat uns auch, dass dieses neue Material zum Teil aus schnell nachwachsenden Rohstoffen wie Mais hergestellt wird. Und da nicht nur der Stiel, sondern auch unsere Verpackungsfolie daraus bestehen, wandern beide zusammen auf den Kompost und können in konventionellen Kompostieranlagen schon innerhalb weniger Wochen abgebaut werden.

Eis am Stiel und Nachhaltigkeit, warum geht das jetzt? Weil wir alles anders machen! ▿

Unser Eis ist kompakt und intensiv. Dadurch verpacken wir keine Luft und sparen auch noch erheblich Platz auf den Transportwegen. Durch unseren völlig neuen Stiel müsst ihr nicht länger auf Holz rum lutschen und trotzdem ist der Stiel kompostierbar. Verrückt. Unsere Eis am Stiel sind vollkommen (und) frei von künstlichen Zusätzen und unser neues Herstellungsverfahren funktioniert komplett ohne Chemikalienbäder und ohne hohen Stromverbrauch. Sollen wir noch weitermachen?

Wieso ist auch eure Verpackung innovativ und nachhaltig? Wir können nicht anders. ▿

Und deswegen verwenden wir auch bei der Verpackung innovative und umweltschonende Materialien. Unsere Verpackungsfolie besteht - wie der Stiel auch - aus dem neuen kompostierbaren, biologisch abbaubaren Biokunststoff ecovio®, der zum Teil aus schnell nachwachsenden Rohstoffen wie Mais hergestellt wird. Folienverpackung und Stiel wandern somit zusammen auf den Kompost und können in konventionellen Kompostieranlagen schon innerhalb weniger Wochen abgebaut werden. Die Umverpackung für unser Eis besteht aus Pappe und selbst für die rezepturspezifischen Banderolen verwenden wir keine konventionellen Aufkleberfolien, sondern auch diese bestehen bei uns aus mineralischen und pflanzlichen Rohstoffen.

Ist die Produktion mit Stickstoff nicht sehr energieintensiv? Nein. Und sogar ohne Chemie. ▿

Unser neues Produktionsverfahren arbeitet mit flüssigem Stickstoff, benötigt selbst aber sehr viel weniger Energie als die herkömmliche Eis am Stiel Produktion. Dafür ist jedoch die Verflüssigung unserer Atemluft und somit die Gewinnung von flüssigem Stickstoff energieintensiv. In Summe ist somit unser gesamter Herstellungsprozess - was den Energieaufwand betrifft - vergleichbar mit dem einer normalen Eis am Stiel Herstellung. Der große Vorteil ist jedoch, dass wir keine Chemikalienbäder für den Gefrierprozess benötigen, die auch noch regelmäßig alle paar Wochen ausgetauscht werden müssen. Und dies schont unsere Umwelt!

Wieso hat euer Eis Ecken? Weil wir es können. ▿

Und weil dadurch beim Lecken mehr Luftzufuhr in den Mund ermöglicht wird. Durch die sehr kleinen und dichten Eiskristalle in unserem Eis (durch das Schockfrierverfahren) erzeugt die zusätzliche Sauerstoffzufuhr im Mund einen noch intensiveren Geschmack.

 

Jetzt Retail-Partner werden!

 

PRESSE